Kostenlose Schutzmasken für die Nordstadt

Wer noch eine Corona-Schutzmaske sucht, kann diesen Samstag auf dem Hansaplatz fündig werden: Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer und ihr SPD-Ortsverein Wolfsburg-Nord werden um 10.00 Uhr Gratismasken verteilen. Die Sozialdemokraten wollen so der großen Nachfrage begegnen, die seit dem Erlass der Maskenpflicht in Wolfsburg ausgebrochen ist. Da der Vorrat an den Stoffmasken limitiert ist, wird empfohlen, sich bei Interesse zeitig auf dem Hansaplatz einzufinden.

„Unsere Atemschutzmasken sind mit Sorgfalt genäht und wiederverwendbar“, erläutert Glosemeyer. „Bitte denken Sie daran, sie nach dem Gebrauch regelmäßig zu waschen und zu bügeln. So kann der bestmögliche Schutz gewährleistet werden.“

Rückendeckung von Wolfsburgs SPD für Pistorius/Köpping im Rennen um den Vorsitz

Der Vorstand der Wolfsburg SPD hat das Duo aus Pistorius und Köpping einstimmig nominiert.

Boris Pistorius, der niedersächsische Landesminister für Inneres und Sport, und seine Co-Kandidatin Petra Köpping, die sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, können im Wettstreit um den Bundesparteivorsitz der SPD auf die Unterstützung der Wolfsburger Genossen zählen. Der Vorstand des Wolfsburger SPD-Unterbezirkes um die Parteivorsitzende Immacolata Glosemeyer hat sich einstimmig für das Kandidatenduo ausgesprochen und dieses offiziell nominiert. Zudem sei davon auszugehen, dass das Gespann Pistorius/Köpping auch die Nominierung der nächsthöheren Parteiinstanz, des SPD-Bezirksvorstandes Braunschweig, erhalten werde.

„Mit Boris Pistorius bewirbt sich ein hochkompetenter Politiker aus unserem Bundesland um den Parteivorsitz, der auf einen großen Erfahrungsschatz in der Kommunal- und Landespolitik verweisen kann. Er gilt nicht umsonst als einer profiliertesten Innenpolitiker der Bundesrepublik und hat bereits zuvor als Oberbürgermeister von Osnabrück seine Führungsqualitäten unter Beweis gestellt.“, erklärte Glosemeyer. Die Wolfsburger Landtagsabgeordnete kennt und schätzt Pistorius als engagierten Kollegen aus dem Parlament, wo er seit 2017 den Landtagswahlkreis Osnabrück-West vertritt.

„Die Entscheidung, Boris Pistorius zu unterstützen, ist uns nicht schwergefallen, auch da er mit Petra Köpping aus Sachsen eine starke Co-Kandidatin auf Augenhöhe an seiner Seite weiß“, ergänzte Bundestagsabgeordneter Falko Mohrs, der in Wolfsburg den stellvertretenden SPD-Vorsitz bekleidet. „Als ehemalige Landrätin im Leipziger Land und sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration bringt auch sie viel Erfahrung mit. Das Duo Pistorius/Köpping ist ein tolles Angebot an die Partei.“

Glosemeyer, die auch dem Vorstand des SPD-Bezirkes Braunschweig angehört, hält es für wahrscheinlich, dass auch der Bezirksvorstand sich für Pistorius und Köpping aussprechen werde.

 

100 Dächer von städtischen Gebäuden bis 2021 mit Photovoltaik ausrüsten

Ein „100-Dächer-Photovoltaikprogramm“ will die SPD Wolfsburg auf den Weg bringen. Das schlägt der Arbeitskreis Umwelt der SPD vor. Mit dem Programm soll nach den Vorstellungen der Sozialdemokraten der Ausbau von regenerativen Solarquellen im Stadtgebiet beschleunigt werden.

Seit Herbst 2018 beschäftigt sich der Arbeitskreis Umwelt der SPD Wolfsburg mit zentralen umweltpolitischen Fragen. „Der Wunsch, den Arbeitskreis einzurichten, kam aus der Basis unserer Partei. Unsere Mitgliedervollversammlung hat dann den offiziellen Beschluss gefasst, mit Nachdruck nachhaltige Strategien für einen umweltbewussten Wandel in unserer Stadt zu erarbeiten“, erläutert Hans-Georg Bachmann als Sprecher des AK Umwelt.

Nun stellt der SPD-Arbeitskreis einen ersten konkreten Antrag vor, welcher zuerst in die SPD-Fraktion diskutiert und dann als Ratsantrag eingebracht werden soll. „Wir schlagen vor, zur zeitnahen effektiven Reduzierung der CO² Emissionen ein schnell umsetzbares Konzept zur Solarnutzung zu entwickeln“, erklärt Ratsherr Sabah Enversen, ebenfalls Mitglied im Arbeitskreis und auch im Bürgerdienste- und Umweltausschuss der Stadt.

„Wir schlage vor, zuerst auf allen städtischen Gebäuden Photovoltaikanlagen zu installieren“, ergänzt Bachmann. „Vordringlich soll der erzeugte Strom im Gebäude selbst genutzt werden. Damit wird er am effektivsten eingesetzt. Nur, wenn das nicht möglich ist soll er eingespeist werden“, so der AK-Sprecher.

Der Arbeitskreis Umwelt der SPD sieht die Solarenergie als einen wichtigen Baustein zur Eindämmung des Klimawandels. Das Beispiel solle alle Wolfsburger Institutionen zur Nachahmung anregen.

Rückblick Europawahl

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,

ein engagierter Wahlkampf liegt hinter uns.

Unser Dank gilt Francescantonio Garippo für seine Bereitschaft, als Europakandidat im Bezirk Braunschweig zur Verfügung zu stehen und für seinen hohen persönlichen Einsatz.

Die über 70 Veranstaltungen, Besuche in Shulen, Europafeste, Vertrauensleuterunden und Diskussionen mit Jugendlichen zeigen, dass Europa für Franco eine Herzensangelegenheit ist.

Umso enttäuschender ist das schlechte Abschneiden der SPD am vergangenen Sonntag.

Dabei ist es ein schwacher Trost, dass die Wahlbeteiligung in Wolfsburg um über 15 % gesteigert werden konnte. Auch im Vergleich zu benachbarten Städten und Landkreisen gehören die 24,1 % für die SPD noch zu den besseren Ergebnissen.

Wir hatten ein besseres Resultat erwartet und dafür auch in den Ortsvereinen einen engagierten Wahlkampf geführt.

Daher danken wir allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern für ihren Beitrag.

Das unbefriedigende Erscheinungsbild unserer Partei auf Bundesebene hat alles überlagert. Unsere Themen drangen nicht mehr durch und bei Klimawandel und Umweltschutz wurde den Grünen die höhere Kompetenz zugetraut.

Jetzt gilt es die notwendigen Entscheidungen auf Bundesebene zu treffen und erforderliche Veränderungen bei Inhalten und Personal vorzunehmen.

Die SPD muss wieder eindeutig erkennbar sein. Alle müssen wissen, wofür wir stehen und welche Politik wir umsetzen wollen!

Eine Europawahl ist keine Kommunalwahl. Das belegen zeitgleich stattgefundene Landrats- und Bürgermeisterwahlen mit Erfolgen für die SPD.

Wir gratulieren Alexander Hoppe zu seiner Wiederwahl als Bürgermeister von Königslutter ganz herzlich!

In Wolfsburg wollen wir gemeinsam mit Oberbürgermeister Klaus Mohrs und einer geschlossenen SPD-Ratsfraktion unseren klaren kommunalpolitischen Kurs beibehalten:

Wir setzen uns weiterhin ein für notwendige Investitionen in die Schulsanierung und -modernisierung und den Ausbau von Kindertagesstätten, für den Bau bezahlbarer Wohnungen, für eine nachhaltige Zukunftssicherung durch konkrete Maßnahmen für die Weiterentwicklung der städtischen

Infrastruktur, auch im Bereich der Digitalisierung. Wir geben weiterhin ein klares Bekenntnis ab für ein weltoffenes, tolerantes und internationales Wolfsburg!

Als Partei und Fraktion werden wir jedoch auch überlegen müssen, welche für die Bürgerinnen und Bürger wichtigen Themen wir bisher nicht genug in den Blick genommen haben, z. B. die soziale Infrastruktur für eine älter werdende Bevölkerung.

Den Auftakt für eine intensive Debatte bietet bereits die Halbzeitklausur der SPD-Fraktion mit Mitgliedern des UB-Vorstandes am 14./15. Juni.

Lasst uns weiter solidarisch für eine starke Sozialdemokratie in Wolfsburg arbeiten!

 

Herzliche Grüße

 

Immacolata Glosemeyer, MdL

Unterbezirksvorsitzende

 

SPD Wolfsburg: Wir sind für Europa weil…

…Europa uns Frieden bringt und die Rechte aller Menschen achtet.

Klimaschutz nicht an Grenzen halt macht.

…Europa grenzenloses Reisen ermöglicht.

…wir nur gemeinsam eine starke Stimme in der Welt haben.

…es die besten Chancen auf Bildung, Ausbildung und gute Jobs gibt.

…wir für ein soziales und gerechtes Europa mit Stärkung von Arbeitnehmer*Innenrechten und gerechten Steuern sind.

…Europa die Heimat des VW-Konzerns ist: Dreiviertel der weltweiten Belegschaft arbeiten in Europa. Hier erwirtschaftet das Unternehmen, rund die Hälfte seines Umsatzes.

…insbesondere die Automobilindustrie und deren Zulieferer über 90% in die Länder der EU exportieren.

…weltweite Handelsabkommen der EU dafür sorgen, dass Waren überwiegend auch außerhalb der EU von Importzöllen befreit sind.

…ein starkes Europa für uns in Wolfsburg als international aufgestellter Wirtschaftsstandort von besonderer Bedeutung ist. Aus diesem Grund hat sich die Stadt der Initiative „Niedersachsen für Europa“ angeschlossen und will damit ihren Beitrag leisten für eine gute Weiterentwicklung der Europäischen Union.

…gerade Wolfsburg mit seinen vielen Nationen in der Vielfalt großgeworden ist und wir sind alle als Kinder Europas heute in der Verantwortung, für Europa weiterzukämpfen.

SPD-Europafest: Sigmar Gabriel kommt

Mit einem Europafest am Samstag, 11. Mai 2019 startet die Wolfsburger SPD in die heiße Phase des Europawahlkampfes. Prominente Unterstützung erhält der Europakandidat des SPD-Bezirks Braunschweig, Francescantonio Garippo, vom ehemaligen Vize-Kanzler und Bundesaußenminister Sigmar Gabriel. Der langjährige SPD-Bundesvorsitzende wird ab 15:30 Uhr unter dem Glasdach auf dem Hugo-Bork-Platz über die Bedeutung Europas für Deutschland und unsere Region sprechen.

„Wir freuen uns sehr, dass mit Sigmar Gabriel ein langjähriger Wegbegleiter nach Wolfsburg kommt und für eine hohe Wahlbeteiligung sowie unseren Ratskollegen Francescantonio Garippo werben wird“, so die SPD-Unterbezirksvorsitzende Immacolata Glosemeyer.

Ein abwechslungsreiches Programm sorgt für eine gute Mischung von Informationen, Musik und Unterhaltung sowie verschiedene Speisen und Getränken. Für Kinder stehen zwei Hüpfburgen zur Verfügung, sorgt der Clown Bobo für Spaß und steht die beliebte Popcornmaschine bereit.

In einer Talkrunde mit Francescantonio Garippo und dem SPD-Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs wird es um das Europa der Zunft gehen.

Das Europafest beginnt ab 10 Uhr und wird bis in den Abend hinein die Wolfsburger in der Fußgängerzone unterhalten.

EUROPAFEST2019-Programmflyer

Europawahlkampf der SPD: „Kommt-Zusammen-Tour“ in Wolfsburg

Die Europawahl 2019 ist entscheidend dafür, wie wir in Zukunft leben werden. Die SPD wirbt für ein soziales und ein friedliches Europa, in dem gute Löhne und Arbeitsbedingungen, grenzüberschreitender Umweltschutz, Gleichberechtigung und gute Bildung zum gemeinsamen Wertekanon gehören. Für uns ist klar: Europa ist die Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit.

Unser Europawahlkampf macht Tempo. Wir treffen die Menschen und begeistern sie für unser Europa: Mit den SPD-Infotrucks bei über 800 Terminen, an mehr als 60 Tagen und für mindestens 1.500 Stunden. Die Infotrucks kommen bundesweit in jeden SPD-Unterbezirk, auch zu uns nach Wolfsburg.

 

Wir laden herzlich ein zur

„Kommt-zusammen-Tour“ mit unserem Kandidaten für das Europäische Parlament Francescantonio Garippo

am Mittwoch, 15. Mai 2019,

und am Dienstag, 21. Mai 2019,

von 16:00 – 17:30 Uhr,

„Vor Müller“, Porschestraße 68, 38440 Wolfsburg.

 

 

Jetzt anmelden! Tagesfahrt ans Steinhuder Meer mit dem Ortsverein Detmerode

Liebe Freunde unserer Detmeroder Sonderfahrten,

auch für 2019 haben wir für euch eine großartige und erlebnisreiche Reise zusammengestellt. Am Samstag, den 11. Mai 2019 fahren wir gemeinsam mit einem modernen und komfortablen Reisebus (Bordküche, Klimaanlage und eigenem WC an Board) in Richtung Steinhude.

Euch erwartet ein spannender Tag entlang der Uferpromenade am Steinhuder Meer. Freut euch auf eine Segel-Bootsfahrt zur Insel Wilhelmstein inkl. Besichtigung der Festung Wilhelmstein. Als besonderes Highlight empfängt uns OB (Ortsbürgermeister) Wilhelm Bretthauer (SPD) in der historischen Kastenmangel Steinhude am Meer.

Die Kosten für SPD Mitglieder betragen 25,00 Euro p.P. für nicht Mitglieder 30,00 Euro p.P.

Das vorläufige Programm:

07:30 Uhr Abfahrt mit dem Reisebus am Detmeroder Markt in Wolfsburg
ca. 09:30 Uhr Ankunft mit dem Reisebus am Busparkplatz in Steinhude

09:30 – 11:00 Uhr Erkundung ins Scheunenviertel und Besuch Info-Scheune „Naturpark“. Weiter durch den Alten und Neuen Winkel zum „Sturmhafen“ zurück über die Promenade am Ufer zum Platz an den Strandterrassen (inklusive).

11:00 – 11:30 Uhr Bootsfahrt mit den „Auswanderern“ (Segelboote) zur Insel Wilhelmstein (inklusive)

11:30 – 13:00 Uhr Zeit zur freien Verfügung, z.B. Besichtigung der Festung Wilhelmstein sowie Gelegenheit für einen Imbiss im Restaurant (Selbstzahler)

Alternativ bei schlechtem Wetter: Fahrt mit dem Motorschiff „Schaumburg-Lippe“ inkl. Rundfahrt (inklusive) anstatt Inselbesuch und Mittagessen in den Strandterrassen oder im Hafenblick (Selbstzahler).

13:00 – 13:30 Uhr Rückfahrt mit den „Auswanderern“ zu den Strandterrassen (inklusive)

13:30 – 16:00 Uhr Zeit zur freien Verfügung, Kaffee und Kuchen sowie Stadtbummel (Selbstzahler)

16:00 – 17:00 Uhr Besichtigung der historischen Kastenmangel mit Empfang durch den OB (Ortsbürgermeister) Wilhelm Bretthauer (SPD) (inklusive).

17:30 Uhr Abfahrt mit dem Reisebus vom Busparkplatz in Steinhude
ca. 19:30 Uhr Ankunft Wolfsburg am Detmeroder Markt

 

Anmeldung ab sofort telefonisch oder per E-Mail

Mobil.: 01573-7747086

E-Mail: henry.hoeckendorf@gmail.com

Bis zum 01. Mai 2019 muss der Betrag von 25,00 Euro oder 30,00 Euro (nicht erstattbar) auf nachstehendes Konto überwiesen werden:
SPD, Ortsverein Wolfsburg – Detmerode

IBAN: DE15269513110025614801

Betreff: Sonderfahrt 2019, Nachname

 

Viele Grüße

Alois Paul und Henry Höckendorf

Ein politischer Abend in lockerer Runde

Politische Arbeit einmal anders. Nach  dem Besuch des fesselnden Films „Vice – Der zweite Mann“ im Fallerslebener Kino Metropol erfolgte durch den „harten Kern“ eine angeregte und lockere „Nachbereitung“ im Brauhaus. Scharfe Kritik an den gezeigten Manipulationen, die zum Irak-Krieg geführt hatten, wurden ergänzt um persönliche, manchmal humorvolle  Erfahrungen in der politischen Arbeit.