SPD entwickelt Wolfsburg weiter

 

SPD Fraktion Wolfsburg

 

WOLFSBURG. „Trotz angespannter Haushaltssituation werden wir Sozialdemokraten unsere Stadt weiterentwickeln und voran bringen. Die Bereiche Bildung, Schule und Kin-dergarten sind weiterhin unsere Schwerpunkte wenn es um Investitionen in die Zukunft geht. Mehr als 70 Prozent aller in 2017 vorgesehenen Investitionen der Stadt Wolfsburg gehen in diese Bereiche“, betonte SPD-Fraktionschef Hans-Georg Bachmann.

 

Ralf Krüger, der finanzpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, ergänzt: „Für uns ist klar, dass wir uns angesichts zurückgehender Steuereinnahmen nicht alles leisten können, was wünschens-wert ist“. Es komme deshalb besonders darauf an, bei den städtischen Investitionen die richti-gen Schwerpunkte für die Zukunft der Stadt zu setzen. Allerdings seien bei den laufenden Aus-gaben auch Einsparungen unausweichlich. „Bei den Zuschüssen an Einrichtungen und Vereine gilt für die Sozialdemokraten allerdings der Grundsatz, dass die notwendigen Einsparungen nicht zu betriebsbedingten Entlassungen führen dürfen, zum Beispiel im Kultur- oder Sozialbe-reich“, betont Krüger.

Mit ihren Anträgen setzen die Sozialdemokraten noch einmal Schwerpunkte. So soll noch in diesem Jahr die Fußgängerbrücke über der Braunschweiger Straße wieder errichtet werden. In den diesjährigen Sommerferien soll die Sanierung der Heinrich-Nordhoff-Straße zwischen der der Major Hirst- und Grauhorststraße beginnen. Diese „Rumpelpiste“ könne den Verkehrsteil-nehmern nicht länger zugemutet werden, betont Bachmann.

Die Sanierung des Jugendhauses Ost soll noch in diesem Jahr begonnen werden und auch die Organisation für das beliebte Kinderfest rund um den Schillerteich, die Luftsprünge, wurde Dank der SPD im Haushalt gesichert.

Insbesondere bei den Zukunftsthemen, die für die Bevölkerung besonders wichtig sind, will die SPD weiter investieren: Wohnen, Verkehr, digitale Versorgung und das Klinikum. Bachmann: „Wir sind froh, dass Wolfsburg - als eine von wenigen Städten - noch ein eigenes städtisches Klinikum hat. Auch hier investieren wir viel Geld – zum Beispiel für den Neubau der Kinder- und Jugendklinik. Damit wollen wir die bestmögliche Versorgung der Bevölkerung sicherstellen und die Zukunft des Klinikums Wolfsburg sichern.“

 

 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.