SPD Ehmen/Mörse diskutiert mit Bachmann die Kommunalpolitik

 

Ingolf Viereck

 

Über die Herausforderungen der kommenden fünf Jahre diskutierten die Mitglieder des SPD Ortsvereins Ehmen/Mörse mit dem Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion, Hans-Georg Bachmann. „Als weiterhin stärkste Fraktion haben wir einen klaren Gestaltungsauftrag“, so Bürgermeister Ingolf Viereck, Vorsitzenender der SPD Ehmen/Mörse.

 

Als große Herausforderung bezeichnete Bachmann die Bekämpfung der Wohnungsnot. „3.000 registrierte Wohnungssuchende und die gleiche Anzahl von Bauwilligen sind die zentrale Aufgabe der Stadtentwicklung“, erklärte Bachmann. Gemeinsam mit den Wohnungsbaugesellschaften und privaten Investoren werden in den kommenden Jahren dringend benötigte Wohnungen entstehen sowie Eigenheimgebiete erschlossen. Dabei verwies der SPD-Fraktionschef auf die Initiative der Sozialdemokraten zur Errichtung von bezahlbaren Wohnungen. „Wer 100 Wohneinheiten schafft, der muss 20 Prozent davon mit Sozialbindung anbieten“, freut sich Bachmann. Vor diesem Hintergrund unterstützt die Fraktion auch die Neuland-Pläne „Wohnen für Alle“.

Auch in finanziell schwierigerem Um-feld will die SPD die Schulbausanierung sowie die Einrichtung von Kinderbetreuungsplätzen vorantreiben. „Wir sind die kinderfreundlichste Kommune in Niedersachsen und werden mit acht weiteren Kitas diesen Spitzenplatz ver-teidigen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen“ erklärte Viereck.

Von großer Bedeutung ist für Bachmann auch eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur. „Wir benötigen ein Gesamtkonzept für alle Verkehrsträger, um die täglichen Pendlerströme zu bewältigen und wollen auch einen aktiven Beitrag als Kompetenzregion für Elektromobilität leisten“, so der Fraktionsvorsitzende.

Die Kommunalwahl brachte auch Ver-änderungen für den SPD-Ortsverein. So verabschiedete Viereck Hans Bleidießel nach fünf Jahren aktiver Mitarbeit im Ortsrat. „Bleidießel war engagierter Streiter für die Mörser Interessen und Mitglied in der Kerksiek-Runde“, lobte Viereck seinen Einsatz. Nach einer Periode schied Nicole Tietz aus dem Rat aus. Für ihre Arbeit im Jugendhilfe-, Sport- und Migrations-ausschuss dankte der Ortsverein.

 

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.